Einer unserer Schwerpunkte, liegt auf der Realisierung freier Filmprojekte.

Unser erster unabhängig produzierter Kurzfilm „EIN/AUS“ (2012, 2013), wurde mit nur minimalem Budget sowie Equipment und einigen mutigen Darstellern realisiert. 

Der Film sollte die Frage aufwerfen: „Was für eine Gesellschaft wollen wir sein? Und wo führt das hin?“. Eine Art Hybrid aus dokumentarischen Aufnahmen und einer erzählten Geschichte.

Begleitet wird eine Gruppe von Freunden, welche politisch aktiv ist und einen politischen Protest-Film drehen möchte, „welcher den Menschen die Augen öffnen soll“. Bei den Recherchen bemerkt die Gruppe langsam, dass man sich untereinander gar nicht so einig über die Aussage ist und die einzelnen Mitglieder spalten sich langsam in kleine Lager. Und am Ende steht: „Interessiert das überhaupt jemanden?“

„EIN/AUS“ Kurzfilmeinaus-kurzfilm16

„2053“ Kurzfilm Sequenz 01.00_00_36_18.Standbild007

Unser zweites freies Filmprojekt, „2053“ (2014, 2015) befindet sich aktuell in Produktion. Die Fertigstellung ist für Sommer 2015 angesetzt. 

Der Film spielt in einer düsteren Zukunft, sechs Jahre nach einem zerstörerischen Krieg, welcher Europa zu großen Teilen unbewohnbar gemacht hat. Die einzige Hoffnung besteht in einem gigantischen Bauprojekt. „Neu-Berlin“.

Eine Gruppe von Überlebenden, welche zusammen eine kleine Hütte bewohnen, hegt Zweifel an den Motiven der Erbauer der neuen Stadt.

Am Ende geht es um die Frage: Was ist man bereit zu akzeptieren, um die Sicherheit und Strukturen eines Systems zu erfahren, wenn man seiner gesamten Grundlage beraubt wurde? 

Der Vorteil freier Projekte liegt auf der Hand.

Geschichten können ohne Abänderungen und Einschränkungen seitens der Geldgeber realisiert werden – ganz nach den Vorstellungen der Filmemacher und ohne die Priorität, vorrangig ein möglichst breites Publikum ansprechen zu müssen, um wirtschaftlich maximal erfolgreich zu sein. Auf der anderen Seite leiden derartige Projekte oft unter chronischem Geldmangel. Durch das Networking ist es heutzutage möglich (auch ohne große, eigene Infrastruktur) komplette Teams zu bilden, welche zusammen ein größeres Projekt umsetzen.

Ende 2016 beginnen die Vorbereitungen für ein neues, freies Filmprojekt.

Sequenz 01.00_00_12_14.Standbild008